... nach der herrlichkeit gottes

  Startseite
    Über mich
    Welt
    Israel
    Arbeit
    Urlaub
  Archiv
  Bilder
  Lebensreise
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Zwischen Mittelmeer und Jordan
   Zedakah
   VSG Kleinsteinbach



http://myblog.de/vitalijkrez

Gratis bloggen bei
myblog.de





let love rule the world

Der einzige Weg aus dem Dilemma das auf unserem Planeten herrscht ist der Weg vom Kreuz. Was ist in Jerusalem passiert? Dort zeigte sich das größte Geschenk das uns jemals gemacht wurde. Gott liebt uns ohne Ende. Die endlose Liebe ließ zu das sein Sohn von uns getötet wurde. Er ist dort gestorben. Aber Jesus Christus besiegte den Tod und machte uns den Weg zu Gott frei. Der Weg zu Gott geht also nur über Jesus, übers Kreuz, über die Liebe.
Der Leib Christi, seine Braut, seine Gemeinde, - die Kirche muss wieder anfangen diese Nachricht zu verbreiten und viel wichtiger, sie muss Taten diese Nachricht sprechen lassen. Diese wichtige Nachricht werden uns die Menschen nur dann abnehmen, wenn wir als Christen kein Leid mehr verursachen. Zu viele Kriege und Massaker wurden schon im Namen von unserem Jesus gemacht. Lasst uns seine Liebe weitergeben, von uns aus wird das nämlich nicht funktionieren. Wir müssen zu Jesus stehen und dürfen uns nicht schämen Christen zu sein. Das sind wir Jesus schuldig.
Wir müssen der Welt das Christentum zeigen wie es wirklich ist. Vielen wird das nicht gefallen, denn das ist nicht bequem, aber es ist die Wahrheit.
Weil es ein Ende haben muss nur über die Liebe zu reden, werde ich anfangen sie zu leben. Im Moment kann ich noch nicht sagen welche Konsequenzen das für mein Leben haben wird. Ich weiß nur eins: Etwas muss passieren!

... danke für die Buchempfehlung Mama und Max.
2.10.10 20:45


so jetzt gibts ein paar bilder auf die augen!!!
16.9.10 20:04


Wadi Yehudia

Hey
letzte Woche waren wir an unserem freien Tag mit der alten Zivitruppe in der nähe vom See Genezareth in einem Wadi wandern. Ein Wadi ist ein Tal das von einem Flusslauf ausgespült wurde, meist führen sie nicht ganzjährig Wasser. Das Wadi Yehudia war aber noch ziemlich "nass". Teilweise musste man sogar mitsamt Rucksack und Klamotten schwimmen, da rechts und links steile Felswände waren. Es war also ein richtiges Abenteuer. Dazu kommt noch die wunderschöne Natur. Es war auch richtig gut zum letzten mal zu Fünft unterwegs zu sein. Ruben ist nämlich schon gestern abend abgereist und Juri und Paddy reißen schon in ein bzw. zwei Monaten ab. Zusammen habe wir nämlich schon jede Menge unternommen. Es war echt ein tolle Zeit.
Aber schaut euch die Bilder an, einfach toll.

Mir gehts soweit ganz gut. Ich glaube das die nächsten vier Monate ziemlich schnell rum gehen werden. Im Moment freue ich mich fast nur noch darauf euch an Silvester alle wiederzusehen. Aber ich werde die Zeit hier auf jeden Fall so weit es geht noch genießen. Wie ich gehört habe zieht der Winter bei euch gerade wieder auf. ;-)

Liebe Grüße und Gottes Segen!
Vitalij
30.8.10 12:19


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung